Die SP kann sich im Kanton Zürich über einen doppelten Sitzgewinn freuen.

Die FDP verzeichnet gemäss der Prognose einen Wählerzuwachs von 3,6 Prozent und erreicht 16 Prozent. Damit käme sie auf die gleiche Sitzzahl wie 1999.

Ruedi Noser siegessicher

Ruedi Noser siegessicher

Zulegen kann auch die SVP (+1 Prozent), die neu 12 Mandate stellt (+1) - gleich viele wie 2007. Ihren Wähleranteil steigert sie auf rund 32 Prozent. Ihre Verluste der letzten Wahlen würde sie damit jedoch nur gut zur Hälfte wettmachen. 2011 hatte sie 4,1 Prozent eingebüsst.

15

15

Zu den Gewinnern gehört auch die SP. Ihr werden ein Wähleranteil von 21 Prozent und 8 Nationalratsmandate vorausgesagt (+1).

Die klaren Sieger der Wahlen von 2011, GLP und BDP, gehören dieses Mal zu den Verlierern. Sie büssen je einen Sitz ein. Laut Hochrechnung kommt die GLP mit 8 Prozent (-2,7) noch auf 3 Sitze, die BDP mit 4 Prozent (-1,5) auf einen.

GLP-Strategie: Warum ging sie in die Hose?

GLP-Strategie: Warum ging sie in die Hose?

Erneut auf der Verliererseite sind die Grünen. Mit 6 Prozent (-1,5) kommen sie noch auf 2 Sitze (-1). Ihren Besitzstand halten können CVP (2) und EVP (1). Die Hochrechnung basiert auf 100 von 184 Wahlgebieten.