Sponsoring

Zürcher Stadtrat beantragt weniger Geld für ewz-Sponsoring

Das Logo des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich EWZ.

Das Logo des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich EWZ.

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) soll auch in den Jahren 2016 bis 2019 mit Sponsoring-Engagements auf sich aufmerksam machen. Der Stadtrat beantragt dafür dem Gemeinderat jährliche Höchstbeträge von insgesamt 2,03 Millionen Franken.

Gemäss Stadtrat stehen dem ewz gesamthaft weniger Mittel zur Verfügung als in der Vergangenheit, wie er am Mittwoch mitteilte. 2013 hatte er dem Gemeinderat 2,5 Millionen Franken pro Jahr beantragt.

Vor dem Hintergrund der Marktöffnung und den schrumpfenden Gewinnen habe das ewz seine Sponsoring-Strategie überarbeitet, heisst es in der Mitteilung. Positionieren wolle sich das Elektrizitätswerk als "führender Energiedienstleister in der Schweiz mit einer Vorreiterrolle in Ökologie und Energieeffizienz". Entsprechend dieser neuen Strategie würden auch die Partnerschaften angepasst.

Weiter als Sponsor auftreten will das ewz bei den ZSC Lions, am Silvesterlauf, beim Akademischen Sportverband Zürich, beim Limmatschwimmen, bei den Konzerten "Live at Sunset", beim Zoo Zürich und bei der Bündner Kulturinstitution "Origen". Andererseits laufen auch Sponsorings aus, wie der Stadtrat schreibt. Die Betroffenen seien bereits darüber informiert worden.

Lokale Engagements für Imagewerbung

Im Rahmen ihrer Kompetenzen haben der Stadtrat, der Vorsteher der Industriellen Betriebe und das ewz Beiträge von maximal 320'000 Franken pro Jahr bewilligt. Diese Gelder werden für lokale Sponsoring-Partnerschaften in der Stadt Zürich und im Kanton Graubünden verwendet.

Das ewz will damit die Verbundenheit zu den Standorten aufzeigen, sein Image festigen und die Identifikation mit dem Unternehmen erhöhen. Unterstützt werden in erster Linie Veranstaltungen und Projekte, die der Jugend- oder Frauenförderung dienen oder gesellschaftliche Themen und Anliegen aufnehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1