Der Preis ist ein Klassenlager in einer Schweizer Jugendherberge und hat einen Wert von 5000 Franken. Die Sek AB2b aus dem Schulhaus Bergli in Bubikon setzte sich im Finale durch. Insgesamt nahmen gemäss ZVV rund 370 Sekundarklassen aus dem ganzen Kanton teil.

Die Jugendlichen reisten zwischen September und Dezember einen halben Tag lang mit den öffentlichen Verkehrsmitteln quer durch das ZVV-Gebiet. Dabei mussten sie Fragen zum öffentlichen Verkehr beantworten. Die ZVV-Trophy gibt es einmal im Jahr. Die Jugendlichen sollen durch den Wettbewerb lernen, eine Reise zu planen oder den Fahrplan zu lesen.