Bildung

Zürcher Regierungsrat regelt Übergang zu Fachmittelschule neu

Übergang zur Fachmittelschule neu geregelt. (Symbolbild)

Übergang zur Fachmittelschule neu geregelt. (Symbolbild)

Zürcher Sekschülerinnen und -schüler, welche die Aufnahmeprüfung ans Gymi bereits geschafft haben, müssen künftig nicht auch noch eine Prüfung für die Fachmittelschule absolvieren.

Der Regierungsrat hat den Übergang von der Sekundarstufe I zur Fachmittelschule neu geregelt.

Bisher galt für die Aufnahmeprüfung zur Fachmittelschule (FMS) der Schulstoff gemäss den Anforderungen für den Übertritt von der Sekundarstufe an zürcherische Mittelstufen, wie der Regierungsrat in seiner Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Neu wurden nun eigene Anforderungen für den Übertritt in die Fachmittelschule festgesetzt.

Im Sinne einer verbesserten Durchlässigkeit sollen Schülerinnen und Schüler, welche die Prüfung ans Kurzgymnasium geschafft haben, von der Aufnahmeprüfung an die FMS befreit werden. Für die Prüfungen vom März 2016 gilt noch die bisherige Regelung. Die Änderungen werden gemäss Regierungsrat auf Mai 2016 in Kraft gesetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1