Bergsturz

Zürcher Regierungsrat hilft Bondo mit 400'000 Franken

Der Zürcher Regierungsrat hat 400'000 Franken aus dem Lotteriefonds für die Bevölkerung von Bondo GR freigegeben. Das Geld soll für die Soforthilfe zu Gunsten der evakuierten Bevölkerung sowie für Aufräum- und Wiederinstandstellungsarbeiten verwendet werden.

Der Regierungsrat habe mit grosser Betroffenheit Anteil genommen vom Ausmass der Naturkatastrophe im Bündner Südtal, teilte er am Mittwoch mit. Er habe das Geld als "Zeichen der Solidarität" für die vom Bergsturz vom 23. August und von mehreren Murgängen schwer geprüfte Bevölkerung gesprochen.

Bergsturz in Bondo: So sieht es im Ort aus

Bergsturz in Bondo: So sieht es im Ort aus

Der Bergsturz bei Bondo im bündnerischen Bergell hat möglicherweise doch Opfer gefordert. Sechs Personen sind als vermisst gemeldet. Die Suche nach den Vermissten ist noch am Laufen. Dabei kommen auch Helikopter der Armee zum Einsatz. Der 200-Seelen-Ort bleibt evakuiert.

Meistgesehen

Artboard 1