Am 1. Januar 1519 trat Zwingli sein Amt als Leutpriester am Grossmünsterstift in Zürich an. Sein reformatorisches Wirken zog sich über Jahre. Laut Nicolas Mori, Kommunikationschef der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich, sind denn auch schon vor und noch nach dem Jahr 2019 Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Reformation vorgesehen.

Weil das Jubiläum "eine grosse Sache" ist, wie Mori sagt, ist ein nationaler Koordinator nötig. Er muss all die Feierlichkeiten und Veranstaltungen unter einen Hut bringen. Martin Breitenfeldt wird diese Funktion am 1. Februar 2013 aufnehmen. Von 2008 bis 2011 stand er der Mission 21 als Direktor vor. Zuvor leitete er unter anderem die Arbeitsstelle "Kirche im Dialog" in St. Gallen.

Zudem ist eine enge Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche in Deutschland unabdingbar, denn in Deutschland wird 2017 die Reformation Martin Luthers begangen. Den Auftakt macht ein internationaler Kongress im Herbst 2013 in Zürich.