Gesundheit

Zürcher Gesundheitsdirektion organisiert sich neu

Das Unispital Zürich. (Archiv)

Das Unispital Zürich. (Archiv)

Das Unispital Zürich. (Archiv)

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich organisiert sich auf den 1. November 2011 neu. Wie die Direktion am Freitag mitteilte, will sie damit besser für die neuen Aufgaben gerüstet sein, die sie ab 2012 bewältigen muss.

Bis zum Jahreswechsel soll die neue Zürcher Spitalplanung abgeschlossen sein, gleichzeitig tritt die Neuregelung der Spitalfinanzierung in Kraft und die Spitalleistungen werden mit Fallkosten-Pauschalen abgeglichen. Diese Änderungen bringen der Gesundheitsdirektion eine neue Aufgabenteilung.

Deshalb hat die Direktion eine Neuorganisation beschlossen, die nun bis November in die Tat umgesetzt werden soll. Bisher gibt es vier Geschäftsfelder und das Generalsekretariat. Künftig werden es fünf Bereiche, und das Generalsekretariat bekommt zusätzliche Aufgaben.

Nichts ändern wird sich für die heutigen Bereiche Ämter und Psychiatrische Kliniken. Das heutige Geschäftsfeld Politik und Aufsicht wird neu ins Generalsekretariat eingegliedert. Dort werden künftig auch Projekte ausgearbeitet und Entwicklungen geplant.

Die Rechtsabteilung sowie die Finanzen gehören zum neuen Bereich Gesundheitsversorgung. Der kantonsärztliche Dienst, die Gesundheitsberufe und die Prävention werden im Bereich Medizin zusammengefasst.

Meistgesehen

Artboard 1