Der Zürcher FDP-Gemeinderat Ciri Pante reiste am Samstag trotz Sperrung des Gästesektors mit seinem Sohn nach Aarau, um sich das Spiel FC Aarau gegen den FCZ anzusehen. Womit er nicht gerechnet hat: Er wird am Bahnhof festgenommen. Und wurde vier Stunden in Polizeigewahrsam genommen.

Man habe ihnen die Rucksäcke abgenommen, sie von Kopf bis Fuss kontrolliert und ihnen die Hände mit Kabelbindern auf dem Rücken festgebunden.

Pante hat nicht damit gerechnet, dass er festgenommen wird. «Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass man vier Stunden - teilweise gefesselt - festgehalten wird», sagt er gegenüber «TeleZüri». 

Laut Roland Pfister, Medienchef der Kantonspolizei Aargau, rechtfertige sich eine solche Festnahme. Man könne den Personen ja nicht ansehen, ob sie Gewalt ausüben würden oder nicht. (ldu)