Gebäudeversicherung

Zürcher Gebäudeversicherungsindex bleibt unverändert – bei 1025 Punkten

Aufgrund des konstanten Baukostenindex wird der Versicherungsindex (GVZ) auf den bisherigen Punkten belassen, teilt die GVZ-Direktion mit. (Symbolbild)

Die Gebäudeversicherung des Kantons Zürich (GVZ) lässt den Versicherungsindex für 2018 unverändert bei 1025 Punkten. Nur bei einer erheblichen Änderung der Baukosten wäre eine Anpassung nötig, um im Schadenfall die Neuwertdeckung zu gewährleisten.

Für den GVZ-Versicherungsindex ist der Zürcher Index der Wohnbaupreise massgebend. Dieser zählt im Jahr 2017 unverändert 1034.4 Punkte. Aufgrund dieser Konstanz des Baukostenindex habe die GVZ-Direktion beschlossen, den Versicherungsindex auf den bisherigen 1025 Punkten zu belassen, teilte sie am Montag mit.

Der GVZ-Versicherungsindex ist damit seit Januar 2009 unverändert. Versicherungstechnisch sei diese Beständigkeit wünschenswert und wirke sich direkt auf die Prämienstabilität aus. Ob die Gebäudeversicherungsprämien tatsächlich unverändert bleiben, entscheidet der Verwaltungsrat erst gegen Ende des Jahres.

Die GVZ versichert als selbstständiges öffentliches Unternehmen die Gebäude im Kanton Zürich gegen Feuer- und Elementarschäden. Zudem engagiert sie sich zum Schutz von Personen und Sachwerten in der Prävention und erfüllt im gesetzlichen Auftrag in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden den Brandschutz und das Feuerwehrwesen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1