Im Zentrum des Zürcher Auftritts stünden die Kompetenzen in den Ernährungswissenschaften sowie der nachhaltige Umgang mit der Ressource Wasser. Zu sehen ist die Präsentation bis am 2. August ganz und anschliessend bis am 12. September in reduzierter Form. Erwartet werden eine halbe Million Besucherinnen und Besucher aus aller Welt.

Die Zürcher Ausstellung gipfelt in der "Zürich Woche" vom 29. Juni bis zum 4. Juli, wie Stadt und Kanton Zürich sowie Zürich Tourismus in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben. Dann werde Zürich mit Partnerinstitutionen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur zusätzlich zur Ausstellung Fach- und Publikumsveranstaltungen durchführen.

Der Kanton Zürich werde in Mailand mit einem "modernen, lustvollen, innovativen und nachhaltigen Auftritt" präsentiert, sagte Regierungspräsident Ernst Stocker gemäss Mitteilung. Die Ausstellung greift laut Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch Aspekte wie technische Innovation, kulturelle Inspiration und soziale Vielfalt auf.

Die Ausstellung behandle nicht nur das Thema Nachhaltigkeit, sondern sei selbst nachhaltig, heisst es in der Mitteilung. Die spektakulären Glasobjekte, aus denen sie gebaut ist, würden nämlich nach dem Ende der Ausstellung rezykliert.