«Zone A»

Zu viele Koffer: Flughafen Zürich plant Kauf einer neuer Gepäckanlage

Der Flughafen Zürich AG bereitet sich mit einem neuen Gepäcksortiersystem auf mehr Koffer vor. (Archiv)

Der Flughafen Zürich AG bereitet sich mit einem neuen Gepäcksortiersystem auf mehr Koffer vor. (Archiv)

Die Flughafen Zürich AG bereitet sich auf die wachsende Koffermenge vor, wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet. Im neusten Mitarbeitermagazin kündigt Flughafen-Chef Stephan Widrig den Kauf einer neuen und grösseren Gepäckanlage an.

ZÜRICH. Die Flughafen Zürich AG bereitet sich auf die wachsende Koffermenge vor, wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet. Im neusten Mitarbeitermagazin kündigt Flughafen-Chef Stephan Widrig den Kauf einer neuen und grösseren Gepäckanlage an.

Das Projekt läuft unter dem Namen Zone A. Die heutige Anlage stehe oft unter einer enormen Belastung, schreibt Widrig. «Eine technische Störung oder ein Engpass, und schon überläuft das System, was direkte Auswirkungen auf die Schlange am Check-in hat.»

Laut Flughafen-Sprecherin Sonja Zöchling erfolgen die ersten Bauarbeiten 2017 und sollen bis 2023 abgeschlossen sein. Um einen Betrag zu nennen, was das Projekt genau kosten wird, sei es hingegen zu früh, schreibt die „Schweiz am Sonntag“.

Noch befände man sich in der Planungsphase. Das heutige Gepäcksortiersystem ging 2001 in Betrieb, 2003 folgte die Erweiterung für das Dock E.

Das Projekt ist nötig, weil die Passagierzahl am Flughafen Zürich stetig zunimmt und damit auch die Anzahl Reisekoffer. Die bestehende Gepäcksortieranlage erreicht ihre Kapazitätsgrenze laut Zöchling voraussichtlich im Jahr 2022.

Störer: Schweiz am Sonntag

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1