Tierpersönlichkeiten
Zoo Zürich musste 2016 von zwei Persönlichkeiten Abschied nehmen

Rund 1,2 Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr den Zoo Zürich besucht. Mit dem Tod der 49-jährigen Elefantendame Druk und des Tigerkaters Coto musste aber von zwei ganz Grossen Abschied genommen werden.

Merken
Drucken
Teilen

Druk war das älteste Säugetier im Zoo. Sie war 1968 mit 15 Monaten nach Zürich gekommen und gab zeitlebens eine gutmütige Tante für die anderen Elefanten ab. Selber Mutter wurde sie nie. Der Amurtiger Coto war schwer krank und musste eingeschläfert werden. Er war ein waschechter Zürcher, kam er doch im Jahr 2002 im Zoo Zürich zur Welt.

Der Zoo habe 2016 von zwei grossen Tierpersönlichkeiten Abschied nehmen müssen, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Daneben gab es aber auch Erfreuliches zu berichten. Elefantenkuh Indi etwa feierte ihren 30. Geburtstag und im Masoala Regenwald kamen drei Rote Varis zur Welt.

Seit der Eröffnung des neu gestalteten Aquariums im September werden die Besucher auf dem Zürichberg in faszinierende Wasserwelten entführt. Insgesamt wurden im Zoo 1'181'164 Gäste registriert, wie es weiter heisst. Damit sei 2016 ein gutes Jahr gewesen. Rund die Hälfte der Besucher reiste mit dem öffentlichen Verkehr an.