Die Brillen waren in Kartonschachteln verpackt. Es handelte sich um Fälschungen von drei renommierten Marken, wie die Eidg. Zollverwaltung (EZV) am Dienstag mitteilte. Ob rechtliche Schritte eingeleitet werden, müssen die betroffenen Unternehmen entscheiden. Die Zollverwaltung hat die Brillen inzwischen vernichtet.

Über den Absender der Fracht werden keine Angaben gemacht. Meist stehen hinter Fälschungen kriminelle Organisationen, die sich weder an Umwelt- noch an Sozialstandards halten, schreibt die EZV. Die gefälschten Brillen könnten sogar Schäden an den Augen verursachen, da die Qualität niedrig und der Schutz ungenügend sei.