Rund 400 Gäste haben am Donnerstag auf Einladung der Fotoagentur Keystone an der Eröffnung der Ausstellung World Press Photo 13 in Zürich teilgenommen. Zu sehen sind die Arbeiten im Folium auf dem Areal des Einkaufszentrums Sihlcitiy bis am 26. Mai.

Unter den Exponaten befindet sich auch das World Press Photo of the Year 2012. Es zeigt den Trauerzug für die Geschwister Suhaib und Muhammad Hijazi und deren Vater, die während eines israelischen Luftangriffs in Gaza-Stadt getötet wurden.

Das Foto stammt von Paul Hansen und wurde in der schwedischen Tageszeitung «Dagens Nyheter» publiziert. Das Bild kontrastiere die Wut und den Schmerz der Erwachsenen mit der Unschuld der Kinder, teilten die Organisatoren am Freitag mit.

An der Vernissage betonte Arnold Hottinger, ehemaliger «NZZ»-Nahostkorrespondent, die Wichtigkeit aufrüttelnder und kritischer Bilder. Beeindruckt vom Siegerbild sowie weiterer Fotografien zeigte sich auch Jann Jenatsch, CEO von Keystone.

«Die Ausstellung World Press Photo 13 soll eine Plattform für Gespräche und Entdeckungen bieten und den Menschen die unverzichtbare Arbeit der Pressefotografen vor Augen führen», wird Jenatsch in der Mitteilung zitiert.