Kunst-Freiraum
Wohnungen ersetzen Perla-Mode an der Zürcher Langstrasse

Die Perla-Mode an der Langstrasse wird im Februar 2015 durch einen Neubau ersetzt. Ein Abschiedsfestival soll nochmals an Momente der vergangenen acht Jahre des Perla-Hauses erinnern.

Drucken
Teilen
Perla-Mode-Haus an der Langstrasse blieb länger erhalten als erwartet.

Perla-Mode-Haus an der Langstrasse blieb länger erhalten als erwartet.

rue

Der Kunst-Freiraum Perla-Mode schliesst definitiv: Bereits seit acht Jahren wird davon geredet das Haus abzureissen. Mitte Februar ist es soweit und die Abbrucharbeiten beginnen.

Für die nächsten zwei Wochen haben die vier Macher Camille Jamet, Lea Loeb, Robert Steinberger und Magda Drozd, die sich auch Friction-Gruppe nennen, ein grosses Abschiedsfestival gestaltet. «Wir bündeln nochmals alles, was das Perla-Mode ausgemacht hat», sagen sie gegenüber dem «Tages-Anzeiger».

Vierstöckiger Neubau kommt

Einem vierstöckigen Neubau mit zwölf Mietwohnungen soll das Perla-Mode-Haus Platz machen. Dieses werde Ende 2016 fertig sein. Ausserdem werde ein vegetarisches Restaurant, welches Zürcher Gastronom Rolf Hiltl einmietet, Platz für rund 150 Besucher bieten.

Die vier Macher des Kunst-Freiraums sind traurig, dass das kulturelle Herz der Langstrasse nun endgültig herausgerissen werde. Die Partymeile mache so einen weiteren Schritt in Richtung völliger Kommerzialisierung, sagen sie zur Zeitung.

Arbeit der Friction-Gruppe geht weiter

Im Nordflügel des Theaterhauses Gessnerallee soll die Arbeit der Friction-Gruppe Zukunft haben. «Das ist toll. Und doch völlig anders». Eines sei klar: An der Gessnerallee werde alles sehr viel ruhiger ablaufen, denn die Lage an der Langstrasse sei in Zürich unvergleichlich und unersetzbar. (amo)

Perla-Mode-Abschiedsfestival: Vom 18. bis zum 31. Januar 2015.