Die in der Hektik gekauften Geschenke sind nun in den vergangenen Tagen übergeben und ausgepackt worden (teilweise sind sie auch schon in den verschiedenen Bahnhofsläden umgetauscht worden). Der Weihnachtsstress ist damit vorbei. Aber nach dem Stress ist bekanntlich vor dem Stress: Denn jetzt steht der Silvesterabend bevor und damit die Frage im Raum, wo man den Übergang ins nächste Jahr begehen soll.

Ideen und Möglichkeiten gäbe es viele. So würden etwa die Silvesterschiffe auf den Zürichsee locken: «Mit Volldampf ins neue Jahr», heisst das Motto. Gegessen und gefeiert würde auf dem MS Panta Rhei (mit lautem DJ) oder dem MS Üetliberg (mit ruhiger Hintergrundmusik). Nach Mitternacht könnte das grosse Feuerwerk vor Zürich vom Schiff aus bewundert werden. Nur eben, ein Problem gibt es, wie auf der Homepage der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft in roter Schrift seit längerem festgehalten wird: «Die Silvester-Schiffe sind ausgebucht!»

In den höchsten Tönen hätte sich das Jahr 2014 auch im Zürcher Opernhaus ausklingen lassen – mit einer Galavorstellung von Gioachino Rossinis «La Cenerentola». Das Package hätte auch ein mehrgängiges Menü beinhaltet, das auf der Hauptbühne serviert würde. Und nach dem Mitternachtschampagner hätte das Feuerwerk gediegen vom Opernhaus-Balkon mitverfolgt werden können. Aber eben, es gibt für die Gala am Silvesterabend – natürlich – kaum mehr freie Plätze. In dieser Woche waren online gerade einmal noch zweimal zwei Plätze verfügbar, diese dürften nun auch weg sein (aber nachschauen lohnt sich vielleicht doch noch).

«Ausverkauft», «nur noch wenige freie Plätze», «wir können Sie auf die Warteliste setzen, die ist aber sehr lang» – so oder ähnlich tönt es bei verschiedenen Veranstaltern.

Es gibt sie aber noch, die Möglichkeiten, den Silvester ausser Haus zu verbringen, wie eine kleine Auswahl zeigt (siehe unten). Es gilt aber auch hier in der Regel die Regel, vorgängig abzuklären, ob wirklich noch freie Plätze vorhanden sind.

Als Alternative bestünde auch noch die Möglichkeit, die ein Wirt eines vollbesetzten Restaurants auf seinen Anrufbeantworter gesprochen hat: «Nehmen Sie sich am Silvesterabend einen guten Vorsatz: Planen Sie früher. Bei uns können Sie schon für Silvester 2015 einen Tisch reservieren.»

Der «Silvesterzauber» rund um das Seebecken und vom Bürkliplatz bis zum Limmatquai ist natürlich alles andere als ein Geheimtipp. Inzwischen besuchen bis zu 200 000 Personen die «grösste Silvesterparty der Schweiz», die 1988 noch als Festli auf der Gemüsebrücke ihren Anfang genommen hatte. Der grosse Vorteil: Man ist – ausser rund um Mitternacht – nicht an ein fixes Programm gebunden. Wer will, kann schon früh im Freien feiern und mit Freunden und Fremden anstossen. Wer aber zunächst ruhig und privat den Abend verbringen will, kann erst später, kurz vor dem Jahreswechsel, ans Seebecken stossen (dann ist allerdings das Gedränge schon gross und die besten Plätze mit Sicht aufs Feuerwerk kaum mehr zu erreichen). Der Silvesterzauber der Zürcher Hoteliers beginnt mit Festbetrieb und Musik ab 20 Uhr, um 0.19 Uhr werden die Lichter rund ums Seebecken gelöscht, damit das Feuerwerk funkeln kann.

Am See - Das Festli, das zur grössten Party wurde

Der «Silvesterzauber» rund um das Seebecken und vom Bürkliplatz bis zum Limmatquai ist natürlich alles andere als ein Geheimtipp. Inzwischen besuchen bis zu 200 000 Personen die «grösste Silvesterparty der Schweiz», die 1988 noch als Festli auf der Gemüsebrücke ihren Anfang genommen hatte. Der grosse Vorteil: Man ist – ausser rund um Mitternacht – nicht an ein fixes Programm gebunden. Wer will, kann schon früh im Freien feiern und mit Freunden und Fremden anstossen. Wer aber zunächst ruhig und privat den Abend verbringen will, kann erst später, kurz vor dem Jahreswechsel, ans Seebecken stossen (dann ist allerdings das Gedränge schon gross und die besten Plätze mit Sicht aufs Feuerwerk kaum mehr zu erreichen). Der Silvesterzauber der Zürcher Hoteliers beginnt mit Festbetrieb und Musik ab 20 Uhr, um 0.19 Uhr werden die Lichter rund ums Seebecken gelöscht, damit das Feuerwerk funkeln kann.

Die Liste ist lang – in der Stadt Zürich (und der Agglomeration) öffnen zahlreiche Locations ihre Türen. In der Maag Eventhall, der Werft 219 und der Härterei wird etwa zur «New Yeah!» geladen (kein Tippfehler – der Name ist witzig gemeint). Auf drei Floors legen nationale und internationale DJs auf (Deep House, EDM, Electro, Hip Hop, House, R’n’B und Tech House). Geht es nach den Partytiteln, dann wäre auch eine Fahrt nach Winterthur durchaus lohnend, vor allem wenn 2014 nicht so toll war; unter dem Motto «Alles wird gut (Pfadfinderehrenwort!)» steht der Abend im Albani (Online-Vorreservation erforderlich, Bassiv Soundsystem). Schöne Zeiten soll es im Kaufleuten geben, der Abend steht unter dem Motto «Beau Temps» (House). Die weiteren «Silvesterpartys», «Super-Silvesterpartys» und die verschiedenen «besten Silvesterpartys» finden sich im Internet mit einer einfachen Google-Suche.

Im Club - Die vielen besten Silvesterpartys

Die Liste ist lang – in der Stadt Zürich (und der Agglomeration) öffnen zahlreiche Locations ihre Türen. In der Maag Eventhall, der Werft 219 und der Härterei wird etwa zur «New Yeah!» geladen (kein Tippfehler – der Name ist witzig gemeint). Auf drei Floors legen nationale und internationale DJs auf (Deep House, EDM, Electro, Hip Hop, House, R’n’B und Tech House). Geht es nach den Partytiteln, dann wäre auch eine Fahrt nach Winterthur durchaus lohnend, vor allem wenn 2014 nicht so toll war; unter dem Motto «Alles wird gut (Pfadfinderehrenwort!)» steht der Abend im Albani (Online-Vorreservation erforderlich, Bassiv Soundsystem). Schöne Zeiten soll es im Kaufleuten geben, der Abend steht unter dem Motto «Beau Temps» (House). Die weiteren «Silvesterpartys», «Super-Silvesterpartys» und die verschiedenen «besten Silvesterpartys» finden sich im Internet mit einer einfachen Google-Suche.

Eine Silvesterparty? Das ist ja nichts neues, die gibt es jedes Jahr, haben sich verschiedene Veranstalter gedacht. Den Jahreswechsel haben sie deshalb unter ein Thema gestellt. Im Zürcher Casino, das sich von Bryan de Palmas Mafiafilm «The Untouchables» inspiriert hat, sollen die 1930er Jahre mit Prohibition (Alkohol steht dennoch im Angebot) und Al Capone aufleben (limitierte Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich). Für das passend und schönst-gekleidete Paar gibt es auf dem Weg ins 2015 eine Reise nach London zu gewinnen. Zu gewinnen ist auch im Bohemia Bar und Grill etwas, wo die «Silvesterparty» den 1970er -und 1980er-Jahren gewidmet ist («Discokugel, Schlaghosen und Dauerwelle»). Laut Partyflyer gibt es eine «Früchtebowle für jeden Tisch, der verkleidet erscheint». Es ist davon auszugehen, dass die Partygänger das richtig verstanden haben und nun nicht einen Tisch mitschleppen.

Unter einem Motto - Gewinne am Themenabend

Eine Silvesterparty? Das ist ja nichts neues, die gibt es jedes Jahr, haben sich verschiedene Veranstalter gedacht. Den Jahreswechsel haben sie deshalb unter ein Thema gestellt. Im Zürcher Casino, das sich von Bryan de Palmas Mafiafilm «The Untouchables» inspiriert hat, sollen die 1930er Jahre mit Prohibition (Alkohol steht dennoch im Angebot) und Al Capone aufleben (limitierte Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich). Für das passend und schönst-gekleidete Paar gibt es auf dem Weg ins 2015 eine Reise nach London zu gewinnen. Zu gewinnen ist auch im Bohemia Bar und Grill etwas, wo die «Silvesterparty» den 1970er -und 1980er-Jahren gewidmet ist («Discokugel, Schlaghosen und Dauerwelle»). Laut Partyflyer gibt es eine «Früchtebowle für jeden Tisch, der verkleidet erscheint». Es ist davon auszugehen, dass die Partygänger das richtig verstanden haben und nun nicht einen Tisch mitschleppen.

Neben all dem Rummel gibt es im Grossraum Zürich auch kleinere, besondere Veranstaltungen. Im Theater Stadelhofen steigt etwa ein Familien-Silvester; es stehen die «Frächdächs» auf dem Programm, die «ein etwas anderes Kinderkonzert» geben («schräge Geschichten und abenteuerliche Musik, die aus dem Moment entstehen»). Zielgruppengerecht, der Anlass ist ab etwa fünf Jahren, startet der Silvester um 15 Uhr und im Anschluss gibt’s Rimuss. Und wer seinen Vorsatz, 2015 endlich sportlich zu sein, in die Tat umsetzen will, der kann um Mitternacht in Schlieren zum Neujahrsmarathon starten (Nachmeldungen noch möglich). Die Rundstrecke führt zur Werdinsel und wird für einen Marathon viermal absolviert (man kann auch spontan auf einen Halbmarathon wechseln und nach zwei Runden aufhören). Die Zeiten finden Eingang in die offiziellen Jahresweltbestenlisten des internationalen Leichtathletikverbandes.

Für Zielgruppen - Die Kleinen singen, die Grossen rennen

Neben all dem Rummel gibt es im Grossraum Zürich auch kleinere, besondere Veranstaltungen. Im Theater Stadelhofen steigt etwa ein Familien-Silvester; es stehen die «Frächdächs» auf dem Programm, die «ein etwas anderes Kinderkonzert» geben («schräge Geschichten und abenteuerliche Musik, die aus dem Moment entstehen»). Zielgruppengerecht, der Anlass ist ab etwa fünf Jahren, startet der Silvester um 15 Uhr und im Anschluss gibt’s Rimuss. Und wer seinen Vorsatz, 2015 endlich sportlich zu sein, in die Tat umsetzen will, der kann um Mitternacht in Schlieren zum Neujahrsmarathon starten (Nachmeldungen noch möglich). Die Rundstrecke führt zur Werdinsel und wird für einen Marathon viermal absolviert (man kann auch spontan auf einen Halbmarathon wechseln und nach zwei Runden aufhören). Die Zeiten finden Eingang in die offiziellen Jahresweltbestenlisten des internationalen Leichtathletikverbandes.