Universität Zürich
Wirtschaftsfakultät stellt sieben neue Professoren ein

Mit den sieben neuen Professoren umfasst die Wirtschaftsfakultät der Universität Zürich nun 30 Professoren. Mittelfristig will die Fakultät eine der besten der Welt werden. Heute schon gehört Zürich zu den fünf besten Unis weltweit, wenn es um Volkswirtschaftslehre gehe.

Merken
Drucken
Teilen
Die Wirtschaftsfakultät der Uni Zürich stellt sieben neue Professoren ein.

Die Wirtschaftsfakultät der Uni Zürich stellt sieben neue Professoren ein.

KEYSTONE

Im Wettbewerb mit den besten Wirtschaftsfakultäten in Europa und den USA setzt der Zürcher Professor Ernst Fehr ein Ausrufezeichen. Für dieses Semester hat er auf einen Schlag sieben neue Ökonomieprofessoren angeworben.

Damit umfasst die Wirtschaftsfakultät der Universität Zürich jetzt dreissig Professoren. «Wir wollen mittelfristig in der Weltklasse mitspielen», sagt Fehr im Interview mit der «NZZ am Sonntag».

In der Volkswirtschaftslehre zähle Zürich heute zu den besten fünf Universitäten in Europa. «Wir sind jetzt bereits ein sichtbarer Akteur auf internationaler Ebene, was wir vor fünf Jahren noch nicht waren», sagt Fehr.

Inzwischen bekundeten auch sehr gute Leute Interesse, aus den USA nach Europa zurückzukehren. Für viele seien die renommierte London School of Economics (LSE) und Zürich die erste Wahl. «Die LSE hat noch einen Vorsprung», sagt Fehr. Sie beschäftige aber auch sechzig Professoren.