In der Nacht auf Sonntag vor einer Woche versammelten sich auf dem Winterthurer Bahnhofplatz an die 400 Personen. Um sich für Freiräume einzusetzen, wollte die Gruppe tanzend durch die Stadt ziehen. Aus der friedlich geplanten Veranstaltung entstand ein Chaos.

Es kam zu Krawallen, welche einen Sachschaden von mehreren tausend Franken und einen Grosseinsatz der Polizei mit Gummischrot und Wasserwerfer mit sich zogen. Die Polizei nahm 93 Personen fest und übergab drei davon dem Staatsanwalt.

Am kommenden Samstag wollen Chaoten Winterthur wieder unsicher machen. In einer SMS rufen sie zu einem Botellón auf dem Bahnhofplatz auf, wie der «Blick» am Freitag schreibt. Die anonymen Absender schreiben, dass sie «Antwort auf die Polizeigewalt vom vergangenen Samstag» geben wollen. Bereits am Nachmittag soll die Aktion beginnen.

(pas)