Der Zeitpunkt für das Projekt sei ungünstig, fand die parlamentarische Kommission (BSKK) und beantragte die Sistierung. Zuerst müsse das Sanierungsprogramm «effort14+» abgeschlossen und das Kulturleitbild überarbeitet werden. Der Stadtrat folgte der Empfehlung der BSKK.

Ziel des Stadtrates sei es aber nach wie vor, die Villa Flora zu erhalten und zur Stärkung der Kulturstadt Winterthur das Museumskonzept umzusetzen.

Geplant war, dass der Kunstverein Winterthur den Museumsbetrieb «Villa Flora» übernimmt. Die Stadt sollte bis zu 1,5 Millionen an die Umbau- und Sanierungskosten zahlen und den jährlichen Beitrag an den Kunstverein um 600'000 Franken erhöhen.