Im Budget 2015 klafft momentan ein Loch von 11 Millionen Franken. Die Bürgerlichen wollen dieses mit zusätzlichen Sparmassnahmen verkleinern.

Bereits gekürzt wurde am vergangenen Montag unter anderem bei der Stadtentwicklung: Sie muss 2015 mit 680'000 Franken weniger auskommen. Gespart wird auch bei Kunstkäufen und beim Kulturzentrum "Alte Kaserne".

Behördenreferendum gegen Kürzung der AHV/IV-Zuschüsse

Verzichten müssen auch AHV/IV-Bezüger: Die freiwilligen Zuschüsse der Stadt werden im kommenden Jahr gekürzt. Statt 3,5 Millionen sollen nur noch 1,4 Millionen Franken in Form von Mietzuschüssen ausgezahlt werden. Die SP ergriff bereits das Behördenreferendum gegen das "Sparen auf Kosten der Ärmsten". Somit muss also das Volk über diese Kürzung entscheiden.

Statt weiter abzubauen wollen SP und Grüne lieber die Steuern anheben. Sie werden eine Erhöhung des Steuerfusses um 5 Prozentpunkte auf 127 Prozent vorschlagen. Das würde der Stadtkasse Mehreinnahmen von 13 Millionen Franken bringen. Über den Steuerfuss wird am Schluss der gesamten Budgetdebatte entschieden.