Insbesondere in öffentlichen Verwaltungen sei eine "Vielfalt bei den Mitarbeitenden" erwünscht, teilte der Stadtrat am Donnerstag mit. Dies verbessere den "Service Public" für die ebenfalls "vielfältig zusammengesetzte Bevölkerung".

Die neue Fachstelle "Diversity Management" ist nicht gänzlich neu: Sie ist Nachfolgerin der bisherigen Fachstelle "Chancengleichheit und Gleichstellung". Sie soll deren Themen fortführen, aber aus einem noch breiteren Blickwinkel betrachten.