Winterthur
Polizei verhaftet drei Männer nach Messerstecherei

Am Freitag wurden zwei 26-jährige Schweizer bei einer Messerstecherei verletzt. Drei Verdächtige konnten kurz darauf verhaftet werden. Die Tatwaffe befand sich noch in ihrem Besitz.

Drucken
Teilen
Der Polizei gelang es, drei mutmassliche Täter direkt nach der Auseinandersetzungen zu verhaften. (Symbolbild)

Der Polizei gelang es, drei mutmassliche Täter direkt nach der Auseinandersetzungen zu verhaften. (Symbolbild)

KEYSTONE

Bei einer Auseinandersetzung in der Winterthurer Innenstadt sind am Freitag zwei Männer mit einem Messer verletzt worden. Die Polizei verhaftete drei mutmassliche Täter.

Der Polizei sei kurz nach Mitternacht eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gemeldet worden, teilte die Stadtpolizei Winterthur am Freitag mit. Patrouillen hätten vor Ort zwei Personen mit Schnitt- und Stichverletzungen angetroffen. Die beiden 26-jährigen Schweizer seien mit erheblichen Verletzungen vom Rettungsdienst in Spital gebracht worden.

Drei weitere mutmasslich an der Auseinandersetzung beteiligte Personen hätten den Tatort vor dem Eintreffen der Polizei verlassen. Sie konnten jedoch wenig später in der unmittelbaren Umgebung verhaftet werden. Dabei wurde auch die mutmassliche Tatwaffe sichergestellt.

Bei den Verhafteten handelt sich um einen 18-jährigen Schweizer, einen 15-jährigen Türken und einen 15-jährigen Bulgaren. Die weiteren Ermittlungen führt die Kantonspolizei Zürich zusammen mit der Staatsanwaltschaft. (sda)

Aktuelle Nachrichten