Illnau-Effretikon
Win-Win-Situation: Illnau-Effretikon hilft Arbeitslosen bei Jobsuche

Mit einem neuen Coaching-Angebot hilft die Stadt Illnau-Effretikon ab Februar Arbeitslosen bei der Jobsuche. Damit soll verhindert werden, dass die Betroffenen ausgesteuert werden und in die Sozialhilfe abrutschen.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Illnau-Effretikon will Arbeitslose bei der Suche nach einem neuen Job unterstützen.

Die Gemeinde Illnau-Effretikon will Arbeitslose bei der Suche nach einem neuen Job unterstützen.

Keystone

Das neue Beratungsangebot der städtischen Abteilung Soziales trägt den Namen «Transfer-Coaching». Ziel ist es, Personen, die bald ausgesteuert werden, intensive Unterstützung bei der Stellensuche anzubieten. Im Bedarfsfall ist auch Unterstützung in anderen Lebensbereichen möglich, wie die Stadt am Dienstag mitteilte.

Der Start des Coaching-Angebots ist freiwillig und ergänzt die Leistungen des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums RAV sowie die kommunale Sozialhilfe. Mit der Umsetzung des Projekts ab Februar hat die Stadt eine externe Firma beauftragt.

Gemäss Mitteilung handelt es sich beim «Transfer-Coaching» um «ein klassisches Beispiel einer Win-Win-Situation». So erlange der oder die Betroffene durch die Integration in den Arbeitsmarkt die finanzielle Selbständigkeit wieder. Zudem werde das Selbstbewusstsein gestärkt.

Doch auch für Illnau-Effretikon lohne sich das Projekt. So übernehme die Stadt in der Regel zwar die anfallenden Coaching-Kosten. Bei geglückter Stellenvermittlung könne die Stadt jedoch mehrere zehntausend Franken an Sozialhilfegeldern einsparen.

«Transfer-Coaching» ist das erste Projekt, das im Kanton Zürich von einer einzelnen Gemeinde initiiert und mit einer privaten Firma umgesetzt wird, wie es in der Mitteilung heisst. Ein ähnliches Pilotprojekt - «Coaching für Ausgesteuerte» - existiert bereits in der Stadt Zürich. Die Kosten tragen Kanton, Stadt und Dritte.

Aktuelle Nachrichten