Begonnen hatte alles am Samstagnachmittag mit einem Streit zwischen dem 52-jährigen deutschen Autofahrer und dem 32-jährigen Velofahrer, wie die Zürcher Kantonspolizei am Sonntag schrieb. Streitpunkt sei die gegenseitige Fahrweise gewesen.

Als sich die Lage etwas beruhigt hatte und sich der Velofahrer vor dem Auto befand, sei das Auto beschleunigt worden, berichtete die Polizei. Der Zweiradfahrer wurde bei der Kollision leicht verletzt. Der Autofahrer fuhr nach der Kollision weiter.

Ein Paar aus Deutschland, das diesen Vorfall beobachtet hatte, fuhr dem Lenker im Auto hinterher und versuchte, ihn zum Anhalten zu bringen, wie die Polizei schrieb. Wenig später, immer noch in Rheinau, stoppten beide Fahrzeuge. Der 52-jährige Autofahrer gab einen Schuss in Richtung des Paares ab, bevor er weiterfuhr.

In der Zwischenzeit hatte der Velofahrer die Polizei verständigt, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage zu der Mitteilung ausführte. Eine Fahndung wurde ausgelöst. An der schweizerisch-deutschen Grenze in Neuhausen SH nahmen Grenzwächter den Autofahrer fest und übergaben ihn der Zürcher Kantonspolizei.

Die Strafuntersuchung gegen den Mann führt die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland. Die Polizei sucht Zeugen. Zur Pistole konnte der Polizeisprecher an Sonntag noch keine näheren Angaben machen.