Feuerwehr
Wetzikon muss grosses Defizit von Feuerwehr-Grossanlass berappen

Die internationale Feuerwehrsternfahrt im Mai 2015 in Wetzikon hat zu einem Defizit von 410'000 Franken zu Lasten der Stadt geführt. Der Stadtrat ist konsterniert über das hohe Defizit und hat eine "lückenlose Aufarbeitung der einzelnen Planungs- und Entscheidungsschritte angestossen", wie er am Mittwoch mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Nur 1700 aktive Feuerwehrleute kamen nach Wetzikon, obwohl 5000 Anmeldungen eingegangen sind. (Symbolbild)

Nur 1700 aktive Feuerwehrleute kamen nach Wetzikon, obwohl 5000 Anmeldungen eingegangen sind. (Symbolbild)

Ursula Burgherr

Das Organisationskomitee habe die Aufhebung des Euro-Mindestkurses und das schlechte Wetter während des Anlasses als Hauptursachen für das negative Ergebnis genannt. Mit rund 5000 Anmeldungen war gerechnet worden, letztlich kamen aber nur rund 1700 aktive Feuerwehrleute nach Wetzikon. Insbesondere Feuerwehrleute aus Osteuropa konnten aus finanziellen Gründen den Anlass nicht besuchen.

Das OK habe zwar noch versucht, das Budget so gut wie möglich anzupassen, ein grosses Defizit zu Lasten der Stadt habe nicht mehr verhindert werden können. Der Stadtrat will nun Gewähr haben, "dass sich unangenehme Überraschungen dieser Art künftig nicht wiederholen können", wie es in der Mitteilung heisst.