Zunächst kollidierte das Fahrzeug des 58-Jährigen mit einem Pfosten und rutschte danach auf einen Bahnübergang, bei dem sich gerade die Barrieren senkten. Der Fahrer stieg aus und versuchte noch, zusammen mit einer Passantin, die Schranke anzuheben, wie die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mitteilte.

Doch kurz darauf erfasste die S15 den verlassenen Wagen und schob diesen 300 Meter vor sich her. Der Zugstrecke Wetzikon - Uster musste für rund vier Stunden gesperrt werden. Die Zugpassagiere wurden mit Ersatzbussen transportiert.