Wetzikon
Weststrasse wird für 15,6 Millionen saniert - zwecks mehr Sicherheit für Fussgänger

Die Weststrasse in Wetzikon wird für 15,57 Millionen Franken saniert und ausgebaut. Die Sicherheit für Velofahrende und Fussgänger werde dadurch erhöht und die Fahrplanstabilität der Busse verbessert, schreibt der Zürcher Regierungsrat in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Merken
Drucken
Teilen
Sollte der Kantonsrat den Antrag gutheissen, fahren im Spätsommer 2017 die Bagger vor.

Sollte der Kantonsrat den Antrag gutheissen, fahren im Spätsommer 2017 die Bagger vor.

Keystone

Der Regierungsrat hat für die Instandsetzungsarbeiten 11 Millionen Franken bewilligt. Die Stadt Wetzikon beteiligt sich mit 1,7 Millionen Franken daran. Für die Ausbauarbeiten beantragt der Regierungsrat dem Kantonsrat einen Objektkredit von 4,56 Millionen Franken.

Wenn der Kantonsrat den Antrag des Regierungsrates gutheisst, plant das kantonale Tiefbauamt, die Bauarbeiten zwischen Spätsommer 2017 und Ende 2018 auszuführen.

Die Weststrasse wird auf einer Länge von 650 Metern um 2 Meter verbreitert, auf beiden Seiten wird ein Veloweg erstellt. Zwei Fussgängerübergänge werden mit Mittelinseln versehen und behindertengerecht ausgebaut. Zudem soll der Verkehrsfluss durch eine neue Lichtsignalanlage bei der Kreuzung Medikon verbessert werden.