Zürich
Wer den WC-Besuch in Euro zahlt, kommt billiger weg

Das neu eröffnete WC in der Sihlquai-Passage fällt schon zum ersten Mal negativ auf: Der Besuch des Stillen Örtchens ist in Euro rund 20 Prozent günstiger als in Schweizer Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Die Nationalbank will den Mindestkurs von Franken und Euro verteidigen (Archiv)

Die Nationalbank will den Mindestkurs von Franken und Euro verteidigen (Archiv)

Keystone

1 Euro oder 1.50 Franken müsse man für die neueröffneten Toiletten in der Sihlquaipassage berappen, schreibt die "20 Minuten". Dies zum Ärgernis einiger Menschen, denen der fast 20 Prozent höhere Preis in Franken sauer aufstosse.

Die SBB halte aber an den Preisen fest: Aus praktischen Gründen habe man entschieden, den Preis auf 1 Euro festzusetzen. Die Preise den ständigen Wechselkursen anzupassen würde hohe Kosten verursachen. Zudem sei die Toilette immer noch deutlich günstiger als die "McClean"-WCs im Nordtrakt des Bahnhofs. Der Preis bleibe so, wie er jetzt ist, sagt SBB-Sprecher Reto Schärli gegenüber der Gratiszeitung.