«Auto Zürich Car Show»
Wenn Autos, Promis und neuste Technik locken

Die grösste Mehrmarkenausstellung der Deutschschweiz findet ab heute zum 30. Mal statt, dabei präsentieren 250 Austeller rund 600 neue Fahrzeuge.

Matthias Scharrer
Merken
Drucken
Teilen
Die Messe Zürich wird zum Mekka der Autofahrer.

Die Messe Zürich wird zum Mekka der Autofahrer.

ZVG

Freunde der motorisierten Vierräder aufgepasst: Ab heute bis und mit Sonntag findet in der Messe Zürich zum 30. Mal die «Auto Zürich Car Show» statt. 250 Aussteller präsentieren in den Oerliker Messehallen rund 600 neue Fahrzeuge. Es handelt sich um die grösste Mehrmarkenausstellung der Deutschschweiz, wie es in einer Medienmitteilung der Auto Zürich heisst.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues Auto anzuschaffen, kann sich hier über die neusten Trends der «konsumorientierten elektronischen Verbesserung der Mobilität» informieren, wie es im Communiqué weiter heisst. Themen seien dabei neue elektronische Entwicklungen für die Fahrsicherheit sowie die Unterhaltung an Bord und die Kommunikation mit der Aussenwelt.

Die Eurodancers sind auch dabei

Auch richtige Rennboliden sind zu sehen, etwa der Euronics-DTM-Mercedes von Gary Paffet. Und die von den Ausstellern Pirelli und Red Bull thematisierte Formel 1 lockt mit interaktiven Angeboten für die Besucher. Nicht mehr Teil der Auto Zürich ist die im vergangenen Jahr erstmals parallel durchgeführte Fachmesse «autotecnica.ch».

Als Grund geben die Veranstalter «fehlende Hallenverfügbarkeit» an. Die über 250 Aussteller der Auto Zürich hätten «jeden verfügbaren Quadratmeter der Messe in Zürich Oerlikon» gebucht. Dennoch bleibt Platz für das Branchen-Diskussionsforum Brain-Village und die Berufsmeisterschaften der Automobilberufe.

Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) wird gemäss Programm am Sonntagnachmittag an der Messe die Gewinner der Berufsmeisterschaften ehren. Weitere Messe-Attraktionen sind die Wahl der Miss Auto Zürich, Auftritte der Zürcher Sängerin Anna Känzig sowie Showeinlagen der Limmattaler Tanzgruppe Eurodancers am Samstag, nebst einem Stelldichein von Schweizer Rennfahrern mit Interview- und Autogrammstunde. Als prominenter Gast ist zudem für Sonntag der Extremkletterer Ueli Steck angesagt.