Medien
"Weltwoche"-Redaktor schreibt Artikel einer englischen Zeitung ab

Der Auslandchef der "Weltwoche", Urs Gehriger, hat einen längeren Artikel aus einer englischen Zeitung zu grossen Teilen abgeschrieben, wie die "NZZ am Sonntag" berichtet.

Merken
Drucken
Teilen
Cover der Wochenzeitung Weltwoche (Archivbild).

Cover der Wochenzeitung Weltwoche (Archivbild).

Keystone

In dem am 2. Juni in der "Weltwoche" erschienen Artikel geht es um das jüngste Buch des britischen Historikers Antony Beevor zur Ardennenoffensive 1944/45. Zum gleichen Thema hatte der britische Autor Keith Lowe bereits am 17. Mai im "Telegraph" publiziert.

Wie die "NZZ am Sonntag" schreibt, zeigt ein Textvergleich zwischen den beiden Artikeln, dass die "Weltwoche" ganze Passagen aus dem Artikel von Lowe zum Teil wörtlich übernommen und andere Teile nur leicht umgeschrieben hat. Lowe sagte der "NZZ am Sonntag" nach der Lektüre des in der "Weltwoche" erschienenen Plagiats, er fühle sich geschmeichelt. "Dass jemand meinen Artikel so verlockend gefunden hat, dass er grosse Teile davon wörtlich übernehmen wollte – nun, das ist die höchste Form des Lobes."

Nachdem ihn die "NZZ am Sonntag" mit den Ergebnissen ihrer Nachforschungen konfrontiert hatte, schrieb "Weltwoche"-Redaktor Urs Gehriger in einer kurzen E-Mail: "Ich habe einen Fehler gemacht und wurde von der Chefredaktion gerügt. Es wird nicht mehr vorkommen."