Zürich
Weitere Pläne werden von Corona durchkreuzt: «Silvesterzauber Light» fällt aus

Das «richtige» Silvester-Feuerwerk über dem Zürcher Seebecken war ohnehin schon abgesagt. Doch das Coronavirus lässt jetzt auch das Alternativprogramm nicht zu. Damit ist die Lichtkunst von Gerry Hofstetter gestrichen.

Drucken
Teilen
Wegen des Coronavirus fällt nun auch der "Silvesterzauber Light" ins Wasser. Lichtkünstler Gerry Hofstetter sollte Gebäude in der Zürcher Innenstadt beleuchten. (Archivbild)

Wegen des Coronavirus fällt nun auch der "Silvesterzauber Light" ins Wasser. Lichtkünstler Gerry Hofstetter sollte Gebäude in der Zürcher Innenstadt beleuchten. (Archivbild)

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Im Kanton Zürich gibt es seit Dienstag ein komplettes Verbot von Darbietungen im öffentlichen Raum, insbesondere während der Feiertage und an Silvester. Somit darf auch das Alternativprogramm, der «Silvesterzauber Light», nicht stattfinden.

Der Verein Silvesterzauber hatte bereits Lichtkünstler Gerry Hofstetter engagiert, damit dieser Gebäude in der Innenstadt stimmungsvoll beleuchtet. Dass nun auch dies nicht möglich ist, bedauert der Verein, wie er am Mittwoch mitteilte. Es sei aber verständlich, dass die aktuelle Situation nur gemeinsam und mit besonderen Massnahmen verbessert werden könne.