Die Frau hatte sich am Nachmittag bei der Polizei gemeldet und angegeben, sie sei gerade von einer falschen Polizistin kontaktiert worden. Diese habe ihr gesagt, ihre Wertsachen seien nicht mehr sicher und sie solle diese in eine Tasche packen, damit man sie in Sicherheit bringen könne.

Die Angerufene reagierte schnell und genau richtig: Sie wählte die Notrufnummer 117, wie die Stadtpolizei Zürich am Donnerstag mitteilte. Nach Absprache mit den Fahndern vereinbarte die Frau dann mit der falschen Polizistin einen Ort, an dem die Tasche abgeholt werden könne.

Kurz vor 19 Uhr wollte ein Mann die Tasche an sich nehmen. Doch die Stadtpolizei wartete bereits vor Ort und nahm den 31-jährigen mutmasslichen Trickbetrüger fest.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor Telefonbetrügern. In den letzten sechs Wochen hat sie mehr als 80 Fälle registriert, bei denen falsche Polizisten versucht haben, an Geld oder Wertsachen ihrer Opfer zu kommen.