Seeüberquerung
Wegen regnerischen Aussichten: Zürcher Schwimmer müssen sich bis August gedulden

Die Stadtzürcher Seeüberquerung muss erneut verschoben werden. Das regnerische und kühle Wetter vom kommenden Mittwoch macht den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Neu soll der See nach den Sommerferien am 24. August überquert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Teilnehmer waermen sich ein und turnen vor dem den Start der Seeueberquerung 2015 am Mythenquai
9 Bilder
Gebannt vor dem Startpfiff im Mythenquai.
Die diesjährige Seeüberquerung erlebte einen Grossandrang.
Vom Floss aus hat man die beste Sicht auf die Teilnehmer.
Die Schwimmer starten nach zugeteilten Startzeiten
Ausruhen nach der Ankunft im Tiefenbrunnen
Verdientes Sonnenbaden nach der sportlichen Höchstleistung.
Bei der Ankunft im Strandbad Tiefenbrunnen gabs ein Getränk und Risotto
Für die Limmattaler Zeitung schwammen Anina Gepp und Yves Bollier

Die Teilnehmer waermen sich ein und turnen vor dem den Start der Seeueberquerung 2015 am Mythenquai

Keystone

Dies hat das OK am Montagmorgen entschieden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bereits vor einer Woche musste die Seeüberquerung aufgrund zu tiefer Wassertemperaturen verschoben werden.

Luft- und Wassertemperaturen sind für die Durchführung des Anlasses, der aus Sicherheitsgründen nur bei schönem Wetter stattfindet, entscheidende Kriterien. Die Wassertemperaturen in der Seemitte müssen mindestens 21 Grad betragen, heisst es weiter.