Zürich

Wegen Handy in Not geraten: Stadtpolizei rettet Mann aus der Limmat

Der Mann konnte mit einem Rettungsring aus der Limmat gezogen werden. Ein VBZ-Chauffeuer hatte die Polizei verständigt, als er sah, dass der Mann in Not geraten war. (Symbolbild)

Der Mann konnte mit einem Rettungsring aus der Limmat gezogen werden. Ein VBZ-Chauffeuer hatte die Polizei verständigt, als er sah, dass der Mann in Not geraten war. (Symbolbild)

Am frühen Samstagmorgen haben Zürcher Stadtpolizisten mit einem Rettungsring einen Mann aus der Limmat gezogen. Diesem war sein Mobiltelefon in den Fluss gefallen - und als er dieses retten wollte, war er selber in Not geraten.

Ein VBZ-Chauffeur hatte kurz nach 5.30 Uhr beim Bahnhofquai eine Streifenwagenpatrouille auf die in der Limmat treibende Person aufmerksam gemacht. Wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte, war der Mann nach seiner Rettung zwar unterkühlt, ist aber ansonsten unverletzt geblieben.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1