Zürich
Wegen falschen Euroscheinen: Street Parade akzeptiert nur noch Schweizer Franken

Falsche Euroscheine in den Kassen bei der Street Parade: In diesem Jahr können die Raverinnen und Raver daher nur noch mit Schweizer Franken bezahlen. In den vergangenen Jahren ist laut Veranstaltern vermehrt mit Falschgeld bezahlt worden.

Merken
Drucken
Teilen
In diesem Jahr kann an der Street Parade am 11. August nur mit Schweizer Franken bezahlt werden.

In diesem Jahr kann an der Street Parade am 11. August nur mit Schweizer Franken bezahlt werden.

Keystone

Die offiziellen Stände akzeptierten bislang für Getränke entweder Schweizer Franken oder Euro. 2017 stiegen die Fehleinnahmen durch falsche Euroscheine jedoch auf einen fünfstelligen Betrag. Der Verein Street Parade habe sich daher entschieden, keine Euros mehr an den Ständen anzunehmen, teilte er am Dienstag mit.

Damit Euro-Zahler nicht durstig bleiben müssen, werden entlang der Route Cash-Häuschen aufgestellt. Dort können sowohl Euro als auch Dollar und Pfund in Schweizer Franken gewechselt werden.