Zürich

Wegen Corona: Abstimmungsresultate verspäten sich

Das Auszählen dürfte wegen Corona etwas länger dauern: Die Stadt Zürich wird am 27. September etwas weniger Stimmenzählerinnen und Stimmenzähler im Einsatz haben. (Archivbild)

Das Auszählen dürfte wegen Corona etwas länger dauern: Die Stadt Zürich wird am 27. September etwas weniger Stimmenzählerinnen und Stimmenzähler im Einsatz haben. (Archivbild)

Beim Auszählen der Abstimmungsergebnisse vom 27. September wird in der Stadt Zürich ein strenges Schutzkonzept angewendet. Die Stadt warnt schon mal vor, dass es wegen des Coronavirus für einmal etwas länger dauern könnte, bis die Resultate vorliegen.

Die Stimmenzählerinnen und Stimmenzähler werden zwar wie immer in Turnhallen arbeiten. Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, werde der Personalbestand aber etwas tiefer gehalten, teilte die Stadt Zürich am Freitag mit.

Auch für die Stimmenden gibt es wegen des Virus Änderungen: Für den Urnengang vom 27. September sind nur zwei Stimmlokale geöffnet, das Stadthaus und das Tramdepot Oerlikon. Die Stadt bittet die Einwohnerinnen und Einwohner zudem, brieflich abzustimmen.

Meistgesehen

Artboard 1