Er übernehme das Präsidium ad interim bis zur Bundesratswahl, sagte Walti am Dienstag der Nachrichtenagentur SDA.

Walti und der Glarner Ständerat Thomas Hefti sind Vizepräsidenten der Fraktion. Es sei eher üblich, dass der nationalrätliche Vizepräsident übernehme, wenn der Präsident seine Funktion nicht wahrnehmen könne, sagte Walti. Heftis Aufgabe sei die Koordination mit der FDP-Ständeratsfraktion.

Ignazio Cassis hatte am Dienstag nach seiner Ernennung zum Bundesratskandidaten der Tessiner FDP bekanntgegeben, das Fraktionspräsidium in den Wochen vor der Wahl ruhen zu lassen. Definitiv neu besetzt wird das Präsidium - falls nötig - erst nach der Bundesratswahl am 20. September, wie Walti sagte.

Ignazio Cassis: "Es ist ein unglaublicher Tag".

Ignazio Cassis: "Es ist ein unglaublicher Tag".

Die Tessiner FDP schickt für die Nachfolge von Didier Burkhalter wie erwartet Ignazio Cassis als einzigen Kandidaten ins Rennen. Interview mit Ignazio Cassis, der passend zum Nationalfeiertag ein rotes T-Shirt mit der Nationalhymne in verschiedenen Landessprachen trägt.

Beat Walti ist 48 Jahre alt und seit Sommer 2014 Nationalrat. Erfahrung als Fraktionsführer hat er bereits: Von Juli 2005 bis Mai 2008 leitete er die FDP-Fraktion im Zürcher Kantonsrat; seit Juni 2008 ist er Präsident der FDP Kanton Zürich.

Walti ist Rechtsanwalt und Mitglied der nationalrätlichen Wirtschaftskommission. Ausserdem arbeitet er in der Immunitätskommission und der Gerichtskommission mit. Von 1999 bis 2013 war Walti Mitglied des Zürcher Kantonsrates.