Am Wahlsonntag sind allein im kantonalen Wahlbüro rund 35 Personen im Einsatz, sagte Peter Moser, stellvertretender Chef des kantonalen Statistischen Amts gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Er ist unter anderem zuständig für Abstimmungs- und Wahlhochrechnungen sowie Analysen.

Vor der Schliessung der Wahllokale dürfen in den Gemeinden bereits einige Vorbereitungen erledigt werden. So werden die Stimmrechtsausweise überprüft, Kuverts geöffnet sowie Stimm- und Wahlzettel oder unveränderte und veränderte Listen sortiert. Gezählt werden darf allerdings noch nicht.

Resultate werden in St. Gallen erfasst

Die Resultate der Gemeinden werden, wie in den Vorjahren von einem Unternehmen in St. Gallen erfasst, das Informatikdienstleistungen für verschiedene Kantone erbringt. Auslandschweizer dürfen bei kantonalen Wahlen nicht teilnehmen. Mit dem Endergebnis rechnet Peter Moser gegen 18 Uhr.

Bereits ab 12 Uhr erstellt das Statistische Amt laufend Hochrechnungen zu Regierungs- und Kantonsratswahlen. Wie bei den Abstimmungen wird ein kostenloser SMS-Service angeboten, mit dem sich Abonnenten die Hochrechnungen und provisorischen Schlussresultate direkt auf ihr Handy übermitteln lassen können. Hochrechnung und Anmeldung für den SMS-Service über: www.statistik.zh.ch