Wir schreiben das Jahr 1743. Kaspar Glattfelder ist eine von insgesamt 53 Personen, die im Zeitraum von 1738 bis 1743 nach Nordamerika ausgewandert sind. So steht es im Staatsarchiv des Kantons Zürich im Verzeichnis Glattfelden geschrieben. Über die Gründe, weshalb sich diese Personen zur Auswanderung entschlossen hatten, bestehen keine schriftlichen Unterlagen. Gemäss dem Historiker Charles H. Glatfelter, Professor am College von Gettysburg, soll Kaspar Glattfelders Gattin Elisabeth, geborene Lauffer, der Grund dafür gewesen sein. Sie wollte verhindern, dass ihre Söhne in den Söldnerdienst eingezogen werden, der damals in der Schweiz eine erhebliche Rolle spielte.

So wagten Glattfelder und seine Familie die gefährliche Reise über den Ozean an Bord des Schiffes «Francis and Elizabeth» und landeten im August 1743 in Philadelphia, der damaligen englischen Kolonie Pennsylvanien. Es wird vermutet, dass Gattin Elisabeth noch während der Schiffsreise oder kurze Zeit nach der Ankunft im fernen Kontinent gestorben ist.

Aus Glattfelder wird Markle

In Amerika wechselte Kaspar Glattfelder seinen Namen und nannte sich fortan Casper Glatfelter. Er heiratete ein zweites Mal – Anna Maria Walter. Aus dieser Ehe gingen sechs Söhne hervor. Der älteste, Felix (1747–1815), heiratet Maria Elizabeth Rennoll. Aus dieser Ehe wiederum stammte Barbara Glatfelter (1788–1868), welche Jacob Hovis (1788–1828) heiratete. Und deren Tochter Catherine Hovis (1812–1901) heiratete dann Conrad Markel.

Den Lebensunterhalt verdienen sie als Bauern. Ihr Sohn Isaac (1839–1898), der bei einer Volkszählung seinen Nachnamen wegen eines Schreibfehlers in Markle ändert, vermählt sich mit Leah Reisenberg. Aus dieser Ehe stammt Sohn Gordon Arnold Markle (1918–1982), der im Jahre 1941 Doris Sanders heiratet. 1944 wird Sohn Thomas geboren. Er ist der Vater von Meghan Markle. Dieser zieht nach Los Angeles und steigt ins Filmbusiness ein.

Am 4. August 1981 wurde Meghan Markle geboren, die künftige Frau des englischen Prinzen Harry. Ihre Mutter Doria Ragland ist Afroamerikanerin. Nach Abschluss des Colleges mit dem Hauptfach Englisch studierte Meghan Markle Theaterwissenschaften und Internationale Beziehungen. Danach arbeitete sie während einiger Monate in der US-Botschaft in Buenos Aires. Im September 2011 ehelichte sie den Talentmanager Trevor Engelson, liess sich aber bereits im August 2013 wieder scheiden. Am 27. November 2017 schliesslich wurde ihre Verlobung mit Prinz Harry öffentlich bekannt gegeben.

Offizielle Einladung nach Glattfelden

274 Jahre liegen zwischen der Auswanderung von Kaspar Glattfelder und der Bekanntgabe dieser Verlobung. Und wenn im Mai 2018 die Hochzeitsglocken läuten, wird Meghan Markle wohl kaum an ihre Vorfahren aus Glattfelden denken. Dennoch soll sie die Gelegenheit bekommen, das beschauliche Dorf in näherer Zukunft persönlich kennen zu lernen.

Gemeindepräsident Ernst Gassmann denkt an eine offizielle Einladung. «Ganz Glattfelden und ich freuen sich natürlich, dass exzellente Glattfelder-Gene in der künftigen Prinzessin herumschwirren», lässt er sich zitieren. «Selbstverständlich laden wir ‹Her Royal Highness Princess Henry of Wales› und ihren Gatten ein, Glattfelden zu besuchen. Wir empfangen und bewirten nämlich jährlich Nachfahren von Kaspar Glattfelder, der nach Amerika ausgewandert ist, oder auch Nachkommen von Adam Glattfelder, welche in Frankreich leben.»