Wie Stadt- und Kantonspolizei am Samstag mitteilten, waren zwei der 58 Festgenommenen Frauen. Vier waren 15-jährige Jugendliche, acht waren zwischen 16 und 17 Jahre alt. 32 der Festgenommenen waren 18- bis 25-jährig, 14 waren älter als 25.

Bei 44 Personen handelt es sich um Schweizer, die übrigen stammen aus verschiedenen anderen Ländern. Nur 13 der Festgenommenen wohnen in der Stadt, 15 im Kanton Zürich, 9 in Winterthur. Die übrigen reisten aus anderen Kantonen an, vier aus Deutschland.

Vorgeworfen wird jenen, die der Staats- beziehungsweise Jugendanwaltschaft zugeführt wurden, Gewalt und Drohung gegen Beamte, Landfriedensbruch, Widerhandlung gegen das Sprengstoffgesetz und Teilnahme an einer unbewilligten Demonstration. (sda)