Für Wachstum sorgten vor allem die Chinesen. Die Zahl der Logiernächte chinesischer Gäste nahm um stolze 20,6 Prozent auf rund 88'000 zu, wie Zürich Tourismus am Dienstag mitteilte. Seit 2008, als 24'000 Übernachtungen gezählt wurden, legte die Zahl der Logiernächte um 262 Prozent zu.

Schweiz Tourismus spricht von einer Übernachtungsabnahme von 2 Prozent im letzten Jahr. Jetzt sind Ideen gefragt um die Betten wieder zu füllen.

Schweiz Tourismus spricht von einer Übernachtungsabnahme von 2 Prozent im letzten Jahr.

Diese Entwicklung sei markant, schreibt Zürich Tourismus. Der chinesische Markt werde zunehmend wichtiger. Mittlerweile werden 3,2 Prozent aller Übernachtungen von Chinesen gebucht.
Auch vermehrt Gäste aus den Golfstaaten

Andere wichtige Wachstumsmärkte sind Brasilien (+9,1 Prozent), Russland (+16 Prozent) und die Golfstaaten mit einer Steigerung von 22,3 Prozent. Allerdings liegt die absolute Zahl der arabischen Gäste tiefer als die Zahl der chinesischen Gäste.

Am häufigsten werden Stadt und Region Zürich aber nach wie vor von Deutschen besucht. Die Zahl ihrer gebuchten Hotelübernachtungen nahm im Jahr 2012 aber um 3 Prozent auf 525'000 Nächte ab.