Kanton Zürich/ Volketswil
Überfüllte Tierheime: Ernüchterung nach Hunde-Boom im Lockdown

Auch Hunde wurden zu Opfern der Corona-Pandemie. 2021 brach ein regelrechter Hunde-Boom aus. Nun werden viele Vierbeiner aber wieder in die Tierheime abgeschoben. Das Tierheim Strubeli in Volketswil muss sogar eine Warteliste führen.

Drucken

Nach dem Hunde-Boom während dem Lockdown in der Schweiz werden nun viele Tiere wieder abgeschoben. Immer mehr Hunde landen erneut im Tierheim. Im Volketswiler Tierheim Strubeli können daher keine weiteren Tiere mehr aufgenommen werden. «Wir haben auch eine Warteliste mit Hunden. Auf dieser stehen momentan vier Hunde und auch da eher schwierigere Hunde», erklärt Tierpflegerin Athina Löhrer. Insbesondere grosse, schwierige oder kranke Vierbeiner werden nun vermehrt abgegeben.

Weiter äussert die Tierpflegerin, dass das Tierheim bisher noch nie so voll gewesen sei. Im ganzen Kanton gibt es mittlerweile über 66'000 Hunde. Somit ist Zürich Spitzenreiter in der Schweiz. Während der Pandemie hat sich die Anzahl der kantonsweit neuregistrierten Vierbeiner verdoppelt bis verdreifacht. (ld.)

Aktuelle Nachrichten