Kurz nach 4 Uhr lenkte der 17-jährige Kolumbianer das Fahrzeug auf der Industriestrasse Richtung Schwerzenbach. Bei der Kreuzung Bahn-, Stationsstrasse fuhr das Auto aus bislang unbekannten Gründen geradeaus und überfuhr eine Fussgänger-Schutzinsel. Dabei hob der Personenwagen ab und kollidierte mit einem Inselschutzpfosten.

Anschliessend überquerte das Fahrzeug das Trottoir und prallte heftig gegen einen Lichtsignalmasten sowie die nachfolgende Betonmauer. Diese wurde durchbrochen und das Auto stürzte mehrere Meter in die Fussgängerunterführung hinunter. Dort kam es auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Die drei Insassen konnten das stark beschädigte Fahrzeug selbständig verlassen. Unweit der Unfallstelle wurden sie durch die Kantonspolizei Zürich verhaftet. Die Unfallbeteiligten mussten zur Kontrolle mit der Ambulanz ins Spital gefahren werden.

Der jugendliche Lenker des Personenwagens hatte die Fahrt mit dem Wagen seines Vaters unternommen. Im Fahrzeug mitgefahren waren ein 16-jähriger Brasilianer und ein 21-jähriger Schweizer. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung haben sich die jungen Männer vor den zuständigen Amtsstellen zu verantworten.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich, Ambulanzfahrzeuge und Angehörige der Feuerwehr Schwerzenbach.