Erbschaft
Verstorbene vermacht zwei Zürcher Gemeinden ein Vermögen

Eine 92-jährige Frau hat den Gemeinden Rümlang und Oberglatt je rund 406'000 Franken vererbt. Sie wünschte, dass das Geld für Naturschutz, Kultur sowie zum Wohl von alten Menschen eingesetzt wird.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Zürcherin vermacht ihr Geld den Gemeinden Oberglatt und Rümlang. (Symbolbild)

Eine Zürcherin vermacht ihr Geld den Gemeinden Oberglatt und Rümlang. (Symbolbild)

Keystone

Die Frau, die in der Stadt Zürich wohnte, fühlte sich als Bürgerin von Rümlang mit der Region sehr verbunden, wie der Gemeinderat Oberglatt am Montag mitteilte. Die Erbschaft in spätestens zehn Jahren aufgebraucht werden.

Sie vermachte daher Teile ihres Vermögens einigen ihr vertrauten Personen und setzte darüber hinaus die zwei Gemeinden als Erbinnen zu gleichen Teilen ein. Mitte Mai sei der Anteil von Oberglatt eingetroffen.