Wende
Vermisster Gino Bornhauser: Zwei Verhaftungen im Raum Rafz – Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Im Raum Rafz hat die Kantonspolizei Zürich einen 34-jährigen Mann und eine 33-jährige Frau festgenommen. Dies im Zusammenhang mit dem Vermissten Gino Bornhauser aus Eglisau.

Merken
Drucken
Teilen
Der Fall des vermissten Gino Bornhauser
6 Bilder
3. Mai 2016: Wo ist der vermisste Gino Bornhauser? Augenzeugen sahen, wie er laut mit einem Mann stritt. Dann verschwand der 67-Jährige. Jetzt fand die Polizei sein ausgebranntes Auto in Deutschland.
Fall Bornhauser: Mit diesem Video suchte die Kantonspolizei Zürich diesen ausfällig gewordenen Mann
Das Auto des Vermissten wurde völlig ausgebrannt aufgefunden.
Das Auto qualmte noch, als die Feuerwehr ankam.
20 Feuerwehrleute waren bei diesem Einsatz vor Ort.

Der Fall des vermissten Gino Bornhauser

Leserbild/watson.ch

Im Raum Rafz hat die Kantonspolizei Zürich einen 34-jährigen Mann und eine 33-jährige Frau aus dem Bezirk Bülach festgenommen, wie ein Kapo-Sprecher gegenüber watson bestätigte. Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben.

Die Polizei bestätigt gegenüber «20 Minuten», dass es sich bei den beiden Verhafteten um eine Slowakin und einen Brasilianer handelt. Die beiden hätten drei Kinder, die nun von der Kesb betreut würden.

Der seit dem 22. April 2016 vermisste Gino Bornhauser aus Eglisau ZH konnte trotz grossangelegter Suchaktionen in der Region Rafz und Rüdlingen SH sowie auf deutschem Gebiet bislang noch nicht aufgefunden werden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

Die intensiven Ermittlungen hätten die Polizei zu diesen Personen geführt, sagte Mediensprecher Marc Besson gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Zu weiteren Details kann er sich aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äussern.

Rund ein Dutzend Hinweise zur Tat gingen dank der Öffentlichkeitsfahndung bei der Polizei ein. Dazu gehörten auch Filmaufnahmen, welche einen Teil der Auseinandersetzung sowie den mutmasslichen Täter zeigen.