Um 13 Uhr 30 war ein 57-jähriger Lenker in Begleitung einer 58-jährigen Beifahrerin mit einem Personenwagen auf der Sihltalstrasse Richtung Zug unterwegs. In einer leichten Rechtskurve geriet das Fahrzeug aus derzeit noch unklarer Ursache nach links über den Fahrbahnrand hinaus.

Nachdem das Auto einen Kandelaber gestreift hatte, geriet es auf eine ansteigende Böschung ehe es frontal gegen einen Baum prallte. Dabei wurden beide Insassen eingeklemmt und mussten durch die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung geborgen werden.

Mit zwei Rettungshelikoptern der REGA wurden die lebensgefährlich Verletzten in die Spitäler geflogen. Für die Dauer Unfallaufnahme blieb die Sihltalstrasse mehrere Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Zuger Polizei, Schutz und Rettung, Feuerwehr Langnau am Albis sowie zwei Ambulanzfahrzeuge sowie zwei Angehörige der Gemeindepolizei Horgen im Einsatz.