Öffentlicher Verkehr
Verkehrsbetriebe Glattal AG befördern 1,8 Millionen Passagiere mehr

Die Bahnen und Busse der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG haben im vergangenen Jahr 1,8 Millionen Passagiere mehr befördert als im Jahr 2014. Das ist eine Zunahme um 6 Prozent. Insgesamt zählten die VBG 31,5 Millionen Fahrgäste.

Merken
Drucken
Teilen
Seit 2010 konnte die VBG eine starke Kundenzunahme verzeichnen.

Seit 2010 konnte die VBG eine starke Kundenzunahme verzeichnen.

VBG

Heute benutzen an Werktagen durchschnittlich 104'000 Personen die VBG, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren waren es noch 54'000 Personen.

Wie bereits in den Vorjahren verzeichne das Glattal mit 1,6 Millionen neuen Fahrgästen das höchste Wachstum. Dies entspreche, inklusive den Passagieren der beiden Glattalbahn-Linien 10 und 12, einer Zunahme von rund 7 Prozent auf insgesamt 24,5 Millionen Benutzer. Die VBG führt die Zunahme auf die Siedlungsdynamik im Glattal zurück.

Auch in den anderen Gebieten steigt die Nachfrage: Die Region Effretikon/Volketswil verzeichnet neu 3,8 Millionen Fahrgäste, in der Region Furttal sind es 3,3 Millionen.

Woher kommen die Kundinnen und Kunden der VBG? Obwohl die meisten Kunden aus dem Glattal kommen, steigt auch im Furttal und in Effretikon/Volketswil die Nachfrage.

Woher kommen die Kundinnen und Kunden der VBG? Obwohl die meisten Kunden aus dem Glattal kommen, steigt auch im Furttal und in Effretikon/Volketswil die Nachfrage.

VBG

Die 48 Buslinien der VBG beförderten im vergangenen Jahr 24 Millionen Fahrgäste. Das sind 4,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt sieben Buslinien haben die 1-Millionen-Marke geknackt, wobei die Linie 768 (Flughafen-Bahnhof Oerlikon) mit 3 Millionen Passagieren am meisten genutzt wurde.

Auch die beiden Glattalbahn-Linien 10 und 12 werden stärker genutzt. Insgesamt waren im Jahr 2015 7,5 Millionen Fahrgäste mit der Glattalbahn unterwegs. Das entspricht einer Zunahme von 10 Prozent.