Nach Grossbrand
Verkehr rollt auf Zürcher Bahnhofplatz wieder – Behinderungen teilweise aufgehoben

Merken
Drucken
Teilen
Der ausgebrannte Dachstock des Gebäudes beim Zürcher Hauptbahnhof, das in der Nacht auf Samstag brannte.
10 Bilder
Am Samstagmorgen ist noch ein Grossaufgebot von Polizei und Rettungskräften am Brandort beim Zürcher Hauptbahnhof.
Gegen 2 Uhr 15 war in einem Eckgebäude in unmittelbarer Nähe des Zürcher Hauptbahnhofs ein Feuer ausgebrochen.
Die Einsatzleitung spricht gemaess einer Mitteilung von einem «immensem Sachschaden», den der Brand verursacht habe.
Nur dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehren habe Schlimmeres verhindert werden koennen.
Über verletzte Personen ist weiterhin nichts bekannt.

Der ausgebrannte Dachstock des Gebäudes beim Zürcher Hauptbahnhof, das in der Nacht auf Samstag brannte.

KEYSTONE

Ein Tag nach dem Grossbrand neben dem Zürcher Hauptbahnhof ist der Verkehr im Zentrum wieder angerollt. Der Bahnhofplatz und die Bahnhofbrücke im Bereich Central bis Hauptbahnhof wurden in der Nacht auf Sonntag wieder für Autos, Busse und Trams freigegeben.

Wegen Einsturzgefahr des ausgebrannten Gebäudes bleibt die Unterführung vom Landesmuseum bis zur Rudolf-Brun-Brücke weiterhin für jeglichen Verkehr gesperrt, wie die Zürcher Stadtpolizei am Samstagabend mitteilte.

Am frühen Samstagmorgen war neben dem Hauptbahnhof ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Rettungskräfte brachten das Feuer im Dachstock mit einem Grossaufgebot gegen vier Uhr unter Kontrolle.

Beim Brand explodierte mindestens eine Gasflasche. Ein Trümmerteil wurde nach Behördenangaben rund 200 Meter durch die Luft geschleudert. Bei ersten Abklärungen fand die Polizei an der Bahnhofstrasse ein entsprechendes zwei Kilogramm schweres Metallteil. Hinweise auf ein Delikt lagen nicht vor.

Am Haus entstand nach Angaben der Einsatzkräfte "immenser Sachschaden". Ein Polizist wurde verletzt. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Wegen der massiven Beschädigungen des betroffenen Gebäudekomplexes mussten aus Sicherheitsgründen diverse wichtige Strassenabschnitte für jeglichen Verkehr gesperrt werden, so die Stadtpolizei. Betroffen waren sowohl der individual, als auch der öffentliche Verkehr.

Aufgrund des Grossbrandes am Bahnhofplatz wurde der öffentliche- und Individualverkehr grossräumig umgeleitet. In der Innenstadt musste im Tram- und Busbetrieb mit Verspätungen gerechnet werden.

Am frühen Samstagmorgen war neben dem Hauptbahnhof ein Geschäftsgebäude in Brand geraten. Die Rettungskräfte brachten das Feuer im Dachstock mit einem Grossaufgebot gegen vier Uhr unter Kontrolle. Das Haus ist einsturzgefährdet. Ein Polizist wurde verletzt.

Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen. Diese führen die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl, Detektive der Stadtpolizei sowie Brandermittler der Kantonspolizei durch. Die Polizei sucht Zeugen.