Zürich
Velofahrer schlägt Polizeimitarbeiterin im Vorbeifahren ins Gesicht

Ein Velofahrer hat am Dienstagvormittag eine Angehörige der Zürcher Stadtpolizei, die gerade parkierte Autos überprüfte, beim Vorbeifahren geschlagen. Die Frau wurde durch den Schlag verletzt und musste zur Überprüfung ins Spital gebracht werden.

Merken
Drucken
Teilen
Am Dienstagnachmittag wurde eine Zürcher Polizeimitarbeiterin von einem vorbeifahrenden Velofahrer geschlagen. (Symbolbild)

Am Dienstagnachmittag wurde eine Zürcher Polizeimitarbeiterin von einem vorbeifahrenden Velofahrer geschlagen. (Symbolbild)

Keystone

Die Mitarbeiterin der sogenannten KRV, der «Kontrolle Ruhender Verkehr», war zu Fuss im Kreis 10 unterwegs. Gegen 10 Uhr näherte sich beim Kehrplatz in der Ampèrestrasse der Velofahrer, den die Zürcher Stadtpolizei als 55- bis 65-jährig und als «ungepflegte Erscheinung» beschreibt.

Als sich der Mann auf der Höhe der Polizeimitarbeiterin befand, schlug er ihr unvermittelt mit der Hand ins Gesicht und beschimpfte sie. Danach trat er wieder in die Pedale, um unerkannt zu flüchten.

Die Mitarbeiterin der Stadtpolizei wurde durch den Schlag verletzt und musste zur Überprüfung ins Spital gebracht werden. Die Polizei sucht Zeugen. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 55 – 65 jährig, ca. 170 – 175 cm gross, hellhäutig, graue Haare, ungepflegte Erscheinung, trug eine kurze Hose und ein kariertes Hemd.