Das twitterte der Urenkel des Gründers und heutige Leiter der Vegi-Restaurants "Hiltl" und "tibits", Rolf Hiltl, auf StadTalk. An derselben Stelle stellte er auch klar, dass er gläubig, aber nicht Mitglied einer Freikirche sei.

2008 hatte Hiltl dem "Tages Anzeiger" gesagt, er zahle 10 Prozent seines Einkommens "an eine kleine Freikirche im Grossraum Zürich", um deren Hilfsprojekte mitzufinanzieren. Auch sein Unternehmen führe 10 Prozent des Gewinns ab, allerdings direkt an Hilfswerke.

Das Haus Hiltl wurde vergangenen November von Guinness World Records Ltd. als ältestes vegetarisches Restaurant der Welt zertifiziert.